Winteranbau – Workshopreihe

Regionalität und Saisonalität sind ein großes Thema. In unserem Klima wächst aber nur die Hälfte der Zeit etwas. Wer sich saisonal ernährt hat deswegen im Winter ein Problem – ABER HALT, stimmt das wirklich? Nein, denn noch unsere Ur- Großelterngenerationen kannten viele Sorten die sich auch über den Winter kultivieren liessen und durch das Jahr hinweg konnten sie sich mit hochwertigen Produkten – nicht nur eingemacht sondern auch frisch – versorgen.

Der Winteranbau hatte also Tradition, die seit den 60-er Jahren des letzten Jahrhunderts mehr und mehr verloren ging. In alten Sortennamen sieht man noch schön die Winterverwendungsmöglichkeit etlicher Sorten. Wir bringen den Winteranbau zurück. Dafür braucht es auch kein beheiztes Glashaus, sondern nur Planung und Arbeit zur rechten Zeit, um im Winter beständig Frisches ernten zu können.

Wie alle unsere Veranstaltungen liegt der Schwerpunkt im praktischen Tun, in die Erde greifen, dreckige Schuhe haben und Gatsch an den Kleidern inklusive. Da für den Winteranbau der Schutz der Pflanzen im Winter notwendig ist werden wir auch ein wenig handwerklich arbeiten.

Der Winter beginnt im Sommer: 31. Juli 8 – 12 Uhr

Frischgemüse im Winter: Wie und warum funktioniert das? Sortenauswahl Vorbereitung, Material, Vorzucht der Jungpflanzen., Direktsaaten.

Erstmal wachsen lassen: 17. September 10 – 15 Uhr

Letzte Saaten und erste Schutzmassnahmen, Schutzbauten vorbereiten

Kalt wird’s: 22. Oktober 10 – 15 Uhr

Jetzt schützen wir das Gemüse vor der Kälte und sorgen dafür dass wir im Winter ernten können.

Tiefer Winter: 8 Dezember ab 13 Uhr

Anschauungsausflug: wie geht es den Pflanzen jetzt, welche Schutzmaßnahme wirkt wie? Was kann jetzt frisch geerntet werden?

Frühjahrsfreude: Februar/März 2017

Wie haben die Pflanzen den Winter überstanden? Was haben wir schon aufgegessen? Was gibt es jetzt frisches?

Anlassmitgliedschaft: EUR 55,- pro Tag oder EUR 240,- für die gesamte Serie

Zusatzkosten: Solidarbeitrag für Verpflegung

Detailinformation, Treffpunkt, Mitzubringendes etc: bei der Anmeldung, unter 0575/9336465 oder claudia@gugelwaldgarten.at.

Kommentar verfassen